N. Kopernikus bis J. Hevelius

 

 

 

Mit Nikolaus Kopernikus denkt man sofort an das heliozentrische Weltbild, bei dem die Planeten um die Sonne kreisen. Das erste gedruckte Exemplar seiner Arbeit hatte er auf dem Totenbett erhalten. Sein neues Weltbild setzte sich allerdings nicht sofort durch. Apian setzte noch auf das geozentrische, Brahe entwarf ein weiteres.

Mit Tycho Brahes sehr genauen Beobachtungen entwickelte Kepler die nach ihm benannten und heute noch gültigen Planetengesetze. Bürgi konstruierte feinmechanische Instrumente zur Himmelbeobachtung.

Mit Galilei begann die der Beobachtung mit dem Fernrohr. Erste Erfolge waren die Entdeckung der Jupitermonde und die Beobachtung der Sonnenflecken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hurt Consulting 2017